Bohrständer, die praktische Ergänzung


Bohrständer WABEKO
WABEKO Bohrständer *

Bei einem Bohrständer, wird auch als Bohrmaschinenständer bezeichnet, handelt es sich um einen Bohrmaschinenhalter. 

 

Durch ihn wird das vertikale Bohren erleichtert werden. Hierbei stehen verschiedene Ausführungen zur Verfügung.

 

Die häufigste Form sind die Lösungen, die mit einem Standfuß, mit einer Säule , die mit einer Rückholfeder ausgestattet ist, einem Absenkhebel und mit einer Halterung für die verwendete Bohrmaschine ausgestattet sind. 

 

Dabei ist bei einem Bohrständer im Unterschied zu einer Tischbohrmaschine oder Standbohrmaschine das eigentliche Bohrwerkzeug nicht in das System integriert.

Gerade für Heimwerker ist das Gerät interessant es in seinen Werkzeugkasten mit aufzunehmen, da es recht präzise Ergebnisse produziert und auch wenig Platzbedarf benötigt. 

 


WABECO Bohrständer und Fräsständer vertikal/horizontal Säule 500 Ausleger 350 mm

Laut Hersteller ist der Bohrständer ein Universalgenie das Heimwerker und auch Profis zum Träumen bringt.

Meine Meinung, der Hersteller hat recht.

Ob Metall, Holz oder Kunststoff,

der Ständer ist perfekt für das horizontale und vertikale Bohren geeignet.

 

Werbung

Bohrständer
Produktfoto WABEKO Bohrständer


 

    5.

Der Bohrständer-Test in aller Kürze

Die besten Bohrständer auf einen Blick. Wie immer werden hier die 5 besten Bohrständer, die in den Kundenrezensionen am besten abschneiden, genannt. 

Das ist fair, weil nur die wirklich gekauften bewertet werden.

 Werbung

 

    1.

WABECO Bohrständer Fräsständer Säule 500 Ausleger 500 mm vertikal/horizontal



 

    2.

 

Proxxon 20000 Bohr- und Fräsbank BFB 2000



 

    3.

 

Wolfcraft 5027000 1 Bohrständer



 

    4.

 

Wolfcraft 3406000 Bohrständer mit Rundsäule




Werbung



Bohrständer: die verschiedenen Kategorien

Hier kann man grundsätzlich zwischen zwei Werkzeugarten unterscheiden.

Hierbei ist der richtige Standbohrständer am bekanntesten. Diese Lösung ähnelt den Standbohrmaschinen, verfügt auch über einen stabilen Standfuß , wo gearbeitet wird und ist mit einer Absenkvorrichtung ausgestattet. Er ist Ideal für eine stabile Werkbank geeignet.

Bei der zweiten Werkzeug-Art handelt es sich um mobile Bohrständer.

Wenn man gerade bohren will, ist das ohne ein solches Gerät manchmal sehr schwierig. Deshalb gibt es für ein exaktes Bohren auf Baustellen an Wänden oder an größeren Balkenkonstruktionen Bohrmaschinen Führungen.

Diese verfügen über einer runde Standfläche, welche dann auf die Wand oder den Balken aufgesetzt werden. Ein Tisch ist hier nicht vorhanden, sondern nur eine Bohrmaschinen Halterung, welche langsam über 2 Säulen abgesenkt werden kann.

Praktisch ist es wenn der Heimwerker beide Variationen griffbereit bei seiner Werkbank hat.


Bohrständer Kaufen, die Kaufkriterien

Durchmesser der Bohrmaschinenhalterung
In der Regel besteht der Durchmesser aus 43 Millimeter. Es gibt auch kleinere Hersteller, die spezielle Ständer mit 20 Millimeter Haltung anbieten.

Arbeitshöhe
Dies ist nur bei einer Bohrvorrichtung mit Standfuß erforderlich. Diese Höhe gibt an, welche Höhe ein Werkstück maximal haben darf, das bearbeitet wird. Bei den meisten Produkten sind 20 bis 30 Zentimeter möglich. 

Grundplatte
Vergleichbar mit einer Bohrmaschine mit Ständer, hat auch eine solche Ausführung eine Grundplatte oder einen Standfuß.

Hier solltest Du davon ausgehen, dass, je größer der Standfuß ist, desto mehr Auflagefläche ist für die Ausführung vorhanden. Dadurch steht der Halter für eine Bohrmaschine wesentlich stabiler. Außerdem kannst Du dieses Element als Bohrtisch verwenden. 

Wenn es sich um eine Ausführung mit Kreuztisch handelt, ist auch die Benutzung eines Maschinenschraubstockes für das präzise Arbeiten möglich.

Das Gewicht
Beim mobilen Einsatz ist auch das Gewicht ausschlaggebend, weil man dann das Modell während der ganzen Zeit händisch halten muss. Eine Bohrmaschinen-Halterung sollte jedoch auch so gestaltet sein, da es auf der Standvorrichtung hält.


Schnellverstellung und Neigung  
Die werkzeuglose Schnellverstellung eines solchen Ständers sollte vorhanden sein. Wenn ein solches Gerät zusätzlich schwenkbar ist, kannst Du auch Winkeleinstellungen vornehmen. Bei den mobilen Ausführungen ist dies häufig möglich. Dagegen bei Standmodellen haben nicht alle Werkzeuge in solche Funktion. 

Ebenso ist ein variabler Tiefenstopp wichtig. Dadurch kannst Du genau einstellen, in welcher Tiefe der Bohrer ins Holz eindringt.

 

Fazit:  Bohrständer-Test

Bei der Recherche ist aufgefallen das viele billige Bohrständer das Geld oft nicht Wert  sind. Am positivsten ist WABECO von Käufern kommentiert worden , bietet auch am meisten. Ist aber auch im Vergleich die teurere Variante.  Für den Hobbykeller wo er einen Platz auf der Werkbank haben müsste, sollten die Wolfcraft oder Proxxon Modelle das richtige sein. Besonders Wolfcraft setzt auf einfache Handhabung.

 


 <<  weiterblättern  >>

<<<<< letzte Seite: Werkzeuge - Metall/-Eisensäge

Werkzeuge - Werkzeugwand im Test :nächste Seite >>>>>